×
+49 (0) 40 - 32 45 15
Gemeinschaftspraxis Mönckebergstraße - Dr. med. Nico le Claire, Dr. med. Mark Dubiel und Kollegen
Mönckebergstraße 18
20095 Hamburg
Kontaktdaten speichern
Servicezeiten
08:00 - 13:00 Uhr und 15:00 - 17:00 Uhr
08:00 - 13:00 Uhr

Sportmedizin und Leistungsdiagnostik für Ihre Gesundheit

Sport macht Spaß und Sport ist gesund. Regelmäßige Bewegung und sportliches Training können nicht nur Ihre Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit erheblich verbessern, sondern tragen auch zu mehr Lebensfreude und Lebensqualität bei. Aber egal ob im Freizeit- oder Spitzensport oder als Therapie nach einer Erkrankung - entscheidend für den Erfolg ist die Dosis.

Ein medizinischer Sport-Check-up gibt Sicherheit

Was Ihnen gut tut, welche Sportart zu Ihnen passt, wie lange und wie oft Sie Sport treiben sollten, hängt ganz von Ihren persönlichen Umständen ab. Der Deutsche Sportärztebund empfiehlt, ab dem 35. Lebensjahr möglichst alle zwei Jahre einen Sport-Check-Up durchführen zu lassen. So können Sie Ihr Training auf das Ergebnis abstimmen - auf jeden Fall erforderlich, wenn Sie Leistungssport treiben.

Leistungssportler sind einem besonderen Risiko ausgesetzt, weil der Herzmuskel so stark belastet wird. Aber auch Breitensportler sollten sich sportmedizinisch untersuchen lassen, um mögliche Gefährdungen frühzeitig zu erkennen. Wichtig ist die Untersuchung auch bei Herz-Kreislauf-Problemen oder anderen chronischen Erkrankungen.

Dr. med. Mark Dubiel ist Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Sportmedizin mit besonderer Expertise für Sportkardiologie. Er berät und behandelt Sie bei allen Fragen zu diesen Themen.

Er überprüft Ihren aktuellen Gesundheitszustand und Ihre Sporttauglichkeit und gibt Ihnen Empfehlungen für Sportarten, die zu Ihnen passen oder für Trainingsprogramme, mit denen Sie Ihre Fitness und Beweglichkeit erhalten oder steigern können.

  • Nach einer Befragung zum allgemeinen Gesundheitszustand erfolgt eine körperliche Untersuchung.
  • Im Sport-Check-up ab 35 Jahre ist immer ein EKG enthalten. Zusätzlich können wir Ihre individuelle körperliche Leistungsfähigkeit auf dem Ergometer im Rahmen einer Leistungsdiagnostik dokumentieren und bewerten. Ab 40 Jahre gehört diese Leistung dazu.
  • Nach einer Verletzung muss die Wiederaufnahme der sportlichen Aktivität sorgfältig vorbereitet sein. Um Spätschäden zu vermeiden und die Freude an der Bewegung zu erhalten, sollte Sie in einem angemessenen Maß frühzeitig wieder einsteigen und Ihre Leistungsfähigkeit stufenweise verbessern.
Eingangsfragebogen SportlerEingangsfragebogen Sportler


Fragebogen SportlerFragebogen Sportler, ausführlich

Wer sollte sich sportärztlich untersuchen lassen?

Für Sportmediziner ist es keine Frage: Bevor Sie sportlich aktiv werden, egal ob als Anfänger oder als Wiedereinsteiger, sollten Sie Ihren Gesundheitszustand sportmedizinisch überprüfen lassen, um Gefährdungen durch mögliche Risiken und Vorerkrankungen vorzubeugen. Das gilt insbesondere:

  • wenn Sie während der letzten fünf Jahre nicht regelmäßig Sport getrieben haben,
  • wenn Sie über 35 Jahre alt sind,
  • wenn es bei Ihnen besondere Risikofaktoren gibt, z.B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Gelenkbeschwerden, Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Rauchen, eine gerade überstandene Krankheit oder Operation

Die meisten privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten. Und auch immer mehr gesetzliche Kassen bezuschussen die Untersuchung mit bis 90 Prozent.

Weitergehende Informationen zur sportkardiologischen Untersuchung und zur Leistungsdiagnostik auf dem Fahrrad-Ergometer finden Sie hier:

Informationen zur sportkardiologischen UntersuchungSportkardiologische Untersuchung

Tauchtauglichkeit überprüfen lassen

Auch wenn Sie tauchen wollen, sollten Sie Ihre Leistungsfähigkeit überprüfen lassen. Um Tauchunfällen vorzubeugen, werden seit einiger Zeit regelmäßige medizinische Kontrollen empfohlen oder sogar vorgeschrieben. Weitere Informationen rund um die Tauchtauglichkeit, zu den Untersuchungsintervallen und zu den Kosten finden Sie hier. Dr. Mark Dubiel ist von der GTÜM (Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin) zertifiziert für Tauchmedizin

Regelmäßiges Training hält Herz und Kreislauf gesund

Regelmäßiges Training

Körperliche Bewegung hält fit: Wer regelmäßig trainiert, senkt sein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Durch die körperliche Anstrengung schlägt das Herz häufiger und pumpt mehr Blut pro Minute in den Körper, um ihn ausreichend mit Sauerstoff zu versorgen.

Wenn Sie regelmäßig etwas für Ihre Fitness tun, passt sich das Herz-Kreislauf-System an die Belastung an:

  • Das Herz vergrößert sich und kann mit jedem Schlag mehr Blut in den Körper pumpen.
  • Bei einem Ausdauersportler kann das Herz bei starker körperlicher Anstrengung bis zu 35 Liter Blut durch den Körper pumpen, bei Untrainierten sind dies maximal 20 Liter.
  • Sportler können bei körperlicher Belastung auch viel mehr Sauerstoff aufnehmen als Nichtsportler.